Gebrauchte Bögen und B-Ware
Anzeige https://bogensportwelt.de

Wo darf ich eigentlich Bogenschießen?

Die Euphorie und die Freude ist groß. Das erste Mal den eigenen Bogen in der Hand zu halten ist schon ein beeindruckendes Erlebnis. Nicht nur Einsteiger in den Bogensport, auch erfahrende Hasen kennen dieses einmalige Gefühl, sein neues Schmuckstück in Empfang nehmen zu können. Doch wo Profis und Fortgeschrittene schon ihre festen Schießplätze haben, stellen sich Einsteiger und Anfänger eine berechtigte Frage. Wo darf ich eigentlich Bogenschießen?

DRAKE Wild Honey

Einsteigertipp

Kaufpreis sowie die Variabilität machen diesen Bogen zu einer echten Empfehlung.

Mit diesem Beitrag möchte ich dir diese Frage beantworten und diverse Mythen und falsche Informationen aus der Welt schaffen. Bitte beachte jedoch, dass es sich hier nicht um eine rechtssichere Beratung handelt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bogenschießen darf man in jedem Alter
  • Der Bogen ist keine Waffe und verlangt keine Waffenbesitzkarte
  • Du darfst deinen Bogen frei ohne Vorschriften transportieren
  • Du darfst auch im Wald oder auf dem Feld schießen
  • Nach eigenem Ermessen sicherstellen, dass keine Gefahr ausgeht
  • Auf öffentlichen Gelände stets Erlaubnis einholen

Darf ich überall Bogenschießen gehen?

Rein rechtlich handelt es sich bei dem Bogen nicht um eine Waffe. Auch ist der Erwerb nicht an ein bestimmtes Alter gebunden. Selbst sechsjährige dürfen einen entsprechend zum Alter passenden Bogen schießen. So bist du auch nicht an bestimmte Orte angewiesen, an denen du Bogenschießen kannst.

Der Menschenverstand sollte stets parat sein

Abseits von allen rechtlichen Richtlinien und Regulierungen sollte bei der Verwendung von Pfeil und Bogen stets der gesunde Menschenverstand vorhanden sein. Beachte stets, dass du Pfeile mit enormer Geschwindigkeit bewegst. Diese können fehlgeleitet werden und ungewollt viel Ärger anrichten. Wenn wir hier von zerstörten Fenstern oder diversen materiellen Schäden ausgehen, sollte man grundsätzlich noch schlimmere Szenarien im Hinterkopf haben.

Schlechte Nachrichten sind schlecht für jeden Sport

Pfeil und Bogen kann aktuell noch frei und ohne Altersbeschränkung verwendet und gekauft werden. In unserem allen Sinne sollte es sein, dass es auch noch lange so bleibt. Tritt die Verwendung durch eine ungewollte und unsinnige Handlung negativ in den Vordergrund, kann sich eine derartige Situation leicht wenden. Mit einem kleinen Blick auf den Bereich der Armbrüste sieht man, dass ein paar Idioten das Bild eines ganzen sportlichen Bereiches in ein schlechtes Licht rücken können.

Bogenschießen auf dem Feld oder im Wald

Wie du bereits erlesen konntest, ist es kein Problem, auch auf dem freien Feld oder im Wald Bogenschießen zu gehen. Achte hier jedoch darauf, dass auch dieses Grundstück einen Besitzer hat. Informiere dich vorher und hole dir die Erlaubnis ein, dass du dort Bogenschießen darfst. Das kann nämlich immer eine Auslegungssache sein. Du darfst natürlich sportlich Bogenschießen, die Bogenjagd ist in Deutschland aber verbogen. Das unerlaubte Betreten von Ländereien kann nicht nur Ärger geben, sondern auch falsch ausgelegt werden. Erkundige dich vorher einfach, ob du auf freier Fläche Bogenschießen darfst. So weiß der Besitzer, dass du lediglich deinem Hobby nachgehst.

Am besten im Verein anfangen

Bogenschießen ist nicht nur eine sportliche Herausforderung, es kann auch sehr gesellig sein. Diesen Sport übt man nicht nur im Wettkampf aus, er will ja auch geübt werden. Das ist, wie bei so manch anderer Sportart auch, im Verein am schönsten.

Besonders für Anfänger geeignet

Wer Interesse daran gefunden hat, Bogenschießen zu lernen, sollte sich nicht lange alleine hinstellen und sich nicht fragen müssen, wo darf ich eigentlich Bogenschießen? Im Verein ist auch dieser Sport viel schöner und was sehr wichtig ist, man kann viel schneller durch die Hilfe der anderen Bogenschützen lernen. Es ergeben sich doch besonders am Anfang viele Fragen und Unsicherheiten, die im Vereinsleben geklärt werden können. Außerdem schleichen sich erst gar keine Fehler in der Handhabung von Pfeil und Bogen ein, wie es passieren kann, wenn man alleine im Hinterhof übt.

Den richtigen Verein in der Nähe seines Wohnortes findet man durch die Suche im Internet am schnellsten. Wenn die Auswahl größer sein könnte, weil in der Großstadt gesucht wird, kann auch die Eingabe von zusätzlichen Kriterien wie Fita-Traditionell-Compound oder Kyudo dabei helfen, fündig zu werden.

Die Zugehörigkeit im Verein ist wichtig, um überhaupt an sportlichen Wettkämpfen teilnehmen zu können. Aber nicht nur das, sondern vor allem die Geselligkeit ist das, was einen Interessenten am Bogenschießen in einem Verein bringt. Hier kann nicht nur unter fachkundiger Anleitung trainiert, sondern auch das Bogenschießen überhaupt erst gelernt werden. Würde man das bei einem Lehrer als Unterricht buchen, kämen viel höhere Kosten auf den Einsteiger zu. Auch die Beratung bei der Anschaffung von Pfeil und Bogen bekommt man sozusagen noch gratis dazu, wahrscheinlich können die Gerätschaften auch noch günstig erworben werden. Teilweise steht auch ein Mietprogramm bereit.

Zuhause Bogenschießen

Jeder Bogenschütze wird wissen, dass das Schießen auf dem Sportplatz in der Regel nicht ausreicht. Immer wieder will man seine bisher angeeigneten Fähigkeiten verbessern und überprüfen, unter welchen Bedingungen der Sport optimal betrieben werden kann. Am besten wäre da doch mal einen Schießstand auf dem eigenen Grundstück einzurichten.

Bogenschiessen im eigenen Garten

Will man Zuhause Bogenschießen, hat man mehrere Möglichkeiten. Interessant ist sicherlich ein freies Feld im Garten, welches bereits ab einer Entfernung von 7-10 Metern interessant sein kann. Hier kann man Heuballen aufstellen oder eine eigene Zielscheibe positionieren.

Nicht zu vergessen ist dabei jedoch ein Pfeilfangnetz, welches Pfeile, die mal verschossen werden, auffängt. Dieses Netz sollte möglichst fein sein und dabei eine hohe Stabilität bereitstellen, zudem auch eine große Fläche abdecken. So kann erreicht werden, dass auch fehlgeleitete Pfeile keine Gefahr für andere darstellen. Bitte beachte, dass Pfeilfangnetze keine 100%-ige Sicherheit darstellen.

Zielscheiben in Garagen aufrichten

Nicht immer wird für das Bogenschießen Zuhause ein eigener Garten benötigt. Denn ebenfalls möglich ist da Schießen in der Garage. Diese kann nämlich all sicherer Trichter zum Auffangen der Pfeile angesehen werden. Fahre aber zuvor dein Auto raus – kleiner Tipp.

Trotz der Mauern ist es notwendig, die Flächen neben der Zielscheibe mit einem zusätzlichen Schutz auszustatten. Dieser wird verschossene Pfeile vor der Wand schützen. Würden die Pfeile aufprallen, wären diese irreparabel beschädigt.

Ist der Keller einige Meter breit, kann er ebenfalls zum Bogenschießen genutzt werden. Weiterhin im Mittelpunkt steht dabei die Sicherheit von Menschen sowie des Materials. Optimal ist hierbei, dass man unabhängig vom Wetter jederzeit zu Pfeil und Bogen greifen kann. Hier ist es wichtig, eine sehr dicke und zuverlässige Zielscheibe zu haben.

Die einzelnen Materialien kann man übrigens recht gut selbst herstellen. So z.B. die Zielscheibe, für welche recht simple Produkte verwendet werden können.