Pfeile für Bögen kaufen

Damit man das anvisierte Ziel auch trifft, benötigt man nicht nur einen passenden Bogen und ein wenig Übung, es ist auch darauf zu achten, den richtigen Pfeil zu schießen. So würde beispielsweise ein trainierter Schütze mit einem Hightech-Bogen nie das Ziel treffen, wenn er ein im Wald gefundenes Stöckchen oder einen nicht passenden Pfeil schießen würde. Daher ist es unumgänglich, sich auch näher mit dem Thema des Pfeiles zu beschäftigen. Der Pfeil muss sowohl in der Länge und im Härtegrad (auch Spine) zum Schützen bzw. auch zum Bogen passen. Ein Bogenschütze mit einem großen Auszug von 31 Zoll könnte nie mit einem Pfeil von einer Länge mit 28 Zoll schießen. Der Pfeil würde einfach von der Pfeilauflage fallen. Daher ist es wichtig, seinen persönlichen Auszug zu kennen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Spinewert, also der Härtegrad des Pfeiles. Der passende Spinewert ergibt sich aus der Pfeillänge und dem Zuggewicht des Bogens. Ist der persönliche Auszug sowie das Zuggewicht des Bogens bekannt, kann der Spinewert ermittelt werden.

Welche Pfeilarten gibt es?

Grundlegend unterscheidet man Pfeile dadurch, aus welchem Material die Pfeile bestehen. Schützen eines traditionellen Langbogens entscheiden sich beispielsweise nicht selten für Pfeile aus Holz. Holzpfeile haben zwar nicht die besten Flugeigenschaften, die Ursprünglichkeit dieses Naturproduktes passt aber perfekt zu den klassischen und traditionellen Bögen. Für Einsteiger und gerade für Kinder eignen sich Fiberglaspfeile. Diese sind zwar recht schwer und haben aufgrund der nicht gegebenen Anpassungsmöglichkeit des Spines nicht so gute Flugeigenschaften, punkten aber mit einem sehr günstigen Preis und einer recht hohen Strapazierfähigkeit. Die Fiberglaspfeile sollten aber nicht mit Bögen geschossen werden, die mehr als 25 lbs aufweisen. Nur für Profils und erfahrene Schützen sind wiederum die Aluminiumpfeile. Diese sind sehr leicht, schnell und haben sehr gute Flugeigenschaften. Das Ziel sollte aber immer getroffen werden, dass die Aluminiumpfeile sonst verbiegen können. Die beste Wahl für die meisten Schützen sind allerdings die Carbonpfeile. Dieses Material vereint fast alle Vorteile in einem Pfeil. So ist der Carbonpfeil sehr leicht, bringt hohe Geschwindigkeiten mit sich und aufgrund der Stabilität kann der Carbonpfeil auch mal einen Fehlschuss überleben. Nur der Preis ist im Vergleich zu den anderen Pfeilen etwas höher.

Die Vor- und Nachteile der Pfeilarten

Fiberglaspfeil

Vorteile

Sehr günstig

Sehr robust

Nachteile

Sehr schwer

Durchschnittliche Flugeigenschaften (kein Spine)

Holzpfeil

Vorteile

Sehr günstig

Traditionelle Optik

Nachteile

Flugeigenschaften variieren (Naturprodukt)

Aluminiumpfeil

Vorteile

Moderater Preis

Sehr leicht

Gute Flugeigenschaften

Nachteile

Nur für erfahrene Schützen

Verbiegen leicht

Carbonpfeil

Vorteile

Leicht

Sehr stabil

Gute Flugeigenschaften

Nachteile

Recht teuer

Pfeile im Überblick

Carbonschaft mit Nocke

Carbonschaft mit beiliegender Stecknocke

Der Carbonpfeil

Für einen Carbonpfeil sollten Sie sich entscheiden, wenn Sie einen sehr robusten Pfeil mit sehr guten Flugeigenschaften suchen. Natürlich ist der Carbonpfeil mit einem Stückpreis von ca. 7 Euro nicht die günstigste Wahl. Die Investition zahlt sich aber sowohl für Einsteiger mit gehobenen Ansprüchen als auch für Schützen, die langfristig Erfolge verzeichnen möchten, schon bald aus.

Bei BSW ansehen
Aluminiumschaft mit Nocke

Aluminiumschaft mit beiliegender Stecknocke

Der Aluminiumpfeil

Der Einsatz eines Aluminiumpfeiles ist eher für den erfahrenen Schützen zu empfehlen. Aluminiumpfeile sind zwar nicht all zu teuer, wenn der Schuss aber mal daneben geht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Aluminiumschaft verbogen ist. Dieser Pfeil weist ein sehr geringes Gewicht und sehr gute Flugeigenschaften auf. Leider ist das Material nicht all zu stabil. Daher sollte das Ziel möglichst immer getroffen werden.

Bei BSW ansehen
Holzschaft mit Klebespitze

Angespitzter Holzschaft mit konischer Klebespitze

Der Holzpfeil

Der Holzpfeil findet seinen Einsatz meist, nicht zuletzt aufgrund seiner naturellen Herkunft, im Berich des traditionellen Bogenschießens. Die Pfeile weisen zwar nicht die besten Flugeigenschaften auf, sind aber dennoch recht robust und im Vergleich zu den Carbonpfeilen günstig zu bekommen. Die Pfeile sind auch gerade für Einsteiger zu empfehlen, da ja doch schon einmal der ein oder andere Pfeil zu Bruch gehen kann.

Bei BSW ansehen
Fiberglasschaft

Fiberglasschaft

Der Fiberglaspfeil

Der Fiberglaspfeil ist in Vergleich zu den anderen Pfeilen sehr günstig zu bekommen. Auch ist der Pfeil recht stabil. Leider sind die Flugeigenschaften nicht sehr gut. Daher ist der Einsatz nur für Freizeitschützen geeignet. Auch für Kinder die zwischendurch im Garten oder auf der Wiese ihren Spaß haben möchten ist dieser Pfeil genau das richtige. Der Fiberglaspfeil sollte nicht mit einem Bogen über mit 25 lbs geschossen werden.

Bei BSW ansehen

Wie lang sollte der Pfeil sein?

Die Länge des Pfeiles ist abhänig vom persönlichen Auszug des Bogenschützen. Zieht ein Schütze seinen Bogen auf eine Länge von 29 Zoll aus, so ist es natürlich nicht empfehlenswert, einen 26 Zoll kurzen Pfeil zu schießen. Dieser Pfeil würde schlichtweg von der Pfeilauflage fallen. Daher ist es wichtig, seinen persönlichen Auszug zu kennen, um Pfeile in der für sich passenden Länge zu kaufen. Zur optimalen Bestimmung der Pfeillänge sollte man seinen Auszug kennen. Seinen persönlichen Auszug kann man mit verschiedenen Methoden ermitteln. Näher beschreiben wir diese Möglichkeiten in diesem Beitrag zum Auszug. Für diejenigen die es ganz ein mögen, bieten wir einen Rechner an, der den persönlichen Auszug ganz einfach und komfortabel für einen berechnet.

Auszug- und Pfeilrechner: Mit unserem Auszug- und Pfeilrechner kannst Du spielend einfach deinen persönlichen Auszug ermitteln und so deinen für Dich optimalen Pfeil finden und konfigurieren.

Auszug- und Pfeilerechner
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]