Der Köcher für die Pfeile

Bögenköcher kaufen und finden

ZUM ARTIKEL*

Als stolzer Besitzer von Pfeil und Bogen hast Du dir bestimmt schon Gedanken darüber gemacht, wo und wie Du deine Pfeile sicher aufbewahrst. Egal ob auf dem Feld, dem 3D Parcours oder in der Halle. Natürlich möchtest Du deine Pfeile nichts achtlos neben Dir auf den Boden legen. Ein falscher Tritt und die Pfeile sind beschädigt oder gar gebrochen. Das muss aber nicht sein.

Für diesen Fall eignen sich sogenannte Bogenköcher. Diese Bogenköcher stehen in den verschiedensten Ausführungen und Farbgebungen zur Verfügung. Sowohl den traditionellen als auch den sportlichen Bogenschützen werden ansprechende Modelle geboten. Du hast die Auswahl zwischen Seitenköchern, Rückenköchern und Anbauköchern.

Aber egal für welches Modell Du dich letztendlich entscheiden wirst, es ist in jedem Fall von Vorteil, wenn Du dir einen Köcher kaufen möchtest.

Welche Köcher für den Bogen gibt es?

Die Bogenköcher gibt es in den verschiedensten Farben, Formen und Materialien. Grundsätzlich kannst Du dich aber zwischen zwei Arten von Köchern entscheiden. Die unterschiedlichen Köcher haben alle ihre Vor- und Nachteile, die wir Dir hier gerne aufzeigen möchten.

Der Rückenköcher

Rückenköcher für Pfeile
ZUM ARTIKEL*

Wie der Name schon vermuten lässt, wird der Rückenköcher auf dem Rücken getragen. Ganz im Stil der “Herr der Ringe”-Reihe. Hochwertige Köcher werden aus Leder gefertigt und verfügen über einen verstärkten Boden. Zur Verzierung wird häufig auf Fell oder diverse metallische Applikationen zurückgegriffen. Bei günstigeren Modellen findet man eher Köcher aus Kunststoff. Gerade im Gelände spielt der Rückenköcher seine Vorteile aus. Die Pfeile werden sicher gehalten und dank seiner Position wird der Bewegungsablauf nicht behindert. Der Rückenköcher wird entweder über einen schräg verlaufenden oder Dreipunkt-Gurt getragen. Der Pfeil wird dann mit einem Griff über die Schulter entnommen. Zu Beginn ist das evtl. etwas ungewohnt. Nach ein paar Proben hat man sich gewöhnt und die Entnahme wird dann spielend einfach.

Der Seitenköcher

Seitenköcher für Deine Pfeile
ZUM ARTIKEL*

Der Seitenköcher wird im Gegensatz zu dem Rückenköcher seitlich vom Körper auf Höhe des Oberschenkels getragen. Befestigt wird diese Variante mit einem Gürtel oder mit einem kleinen Metallclip. Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Seitenköcher werden bevorzugt beim sportlichen FITA-Schießen eingesetzt. Die Pfeile können leichter erkannt und gewählt werden. Auch zusätzlich verbaute Taschen und Staumöglichkeiten können einfacher erreicht werden. Natürliche findet man auch hier diverse Modelle in unterschiedlichsten Farben und Ausführungen. Der traditionelle Bogenschütze greift eher zu den Seitenköchern aus Leder. Der sportliche Schütze entscheidet sich zumeist für ein Modell aus Kunststoff.

Pfeileboxen für den sicheren Transport

Pfeilbox für den Bogensport
ZUM ARTIKEL*

Zum Zeitpunkt des Schießens sind Rücken- oder Seitenköcher die beste Wahl. Wie lagert man die Pfeile aber am sichersten ein? In diesem Fall greift man zu Pfeilboxen. Diese Pfeilboxen bestehen aus robustem Kunststoff. So kannst Du deine Pfeile sicher transportieren und vor Wind und Wetter optimal schützen.